Geschichte

Die Bäckerei Stiebling wurde 1922 von Emil und Else Stiebling in Langenhain gegründet. Neben der kleinen Dorfbäckerei wurde noch ein Lebensmittelgeschäft und etwas Landwirtschaft betrieben.

In den 60er Jahren übernahm Harry Stiebling die Bäckerei, sein Bruder Rolf Stiebling führte das Lebensmittelgeschäft und baute zusätzlich die Speiseeis-Produktion auf. Die drei Standbeine Bäckerei, Lebensmittel und Eis waren während der DDR-Zeit trotz aller Schwierigkeiten sehr erfolgreich, gemessen an den damaligen Möglichkeiten. Besonders das „Stiebling-Eis“ wurde damals zu einem regelrechten Renner. Anfangs fuhr Rolf Stiebling noch auf die benachbarten Dörfer und verkaufte das Eis mobil, aus dem Trabant 500, später wurde der Kundenzulauf im Geschäft in Langenhain so groß dass der mobile Verkauf nicht mehr möglich war.

1987 übernahmen Conny und Steffen Stiebling die Bäckerei in dritter Generation, 1990 das Lebensmittelgeschäft und die Eisherstellung.

1993 wurde die neue, moderne Bäckerei in Schwarzhausen bezogen, seither befindet sich das Hauptgeschäft hier an der B 88. Neben dem Verkaufsmobil, welches regelmäßig auf die Dörfer in der Umgebung fährt, werden das ehemalige Stammgeschäft in Langenhain und eine Filiale in Friedrichroda am Friedrichsplatz betrieben.

Die Bäckerei in Langenhain, um 1930
Die Bäckerei in Langenhain, um 1930
Harry Stiebling am Altdeutschen Backofen, 1984
Harry Stiebling am Altdeutschen Backofen, 1984
Der Laden in Langenhain, 1984
Der Laden in Langenhain, 1984
Die Bäckerei in Langenhain, 1984
Die Bäckerei in Langenhain, 1984
...und 2004
...und 2004
Unsere neue Bäckerei in Schwarzhausen, 2007
Unsere neue Bäckerei in Schwarzhausen, 2007